Interview mit den PuttView-Entwicklern

PuttView ist eine Anwendung, die es Golfern ermöglicht, direkt elektronische Rückmeldung zum gemachten Schlag zu erhalten. Die Entwickler Christoph Pregizer und Lukas Posniak beschreiben die Vorteile von PuttView, die sie selbst als Golfer nützlich finden.

Welche intuitiven Trainingsmöglichkeiten bietet PuttView, die das klassische, analoge Golftraining nicht bietet?

Als erste Lösung überhaupt bietet PuttView dem Golfspieler ein interaktives Training und zeigt ihm digitale Trainingsinformationen mit Hilfe der Augmented-Reality-Technologie direkt auf dem Grün an. Eine besonders große Herausforderung im Golfsport ist das Grün zu lesen, d. h. den Ballverlauf für einen Putt vorherzusagen. Was ein Spieler nur mit viel Training und Erfahrung erahnen kann und im analogen Training nur mit viel Aufwand visuell darzustellen ist, berechnet PuttView in Echtzeit und zeigt es in sekundenschnelle auf dem Grün an.

Für Trainer ist PuttView jedoch mehr als nur die Anzeige der Putt-Linie: Sie können das System im Training als visuelle Schnittstelle zum Spieler nutzen. Es gibt sogar eine Sketch-Funktion, mit Hilfe derer der Trainer beliebige Skizzen auf dem Grün einzeichnen kann.

Sie haben bereits Auszeichnungen für Ihre Entwicklung, u. a. in Hamburg, gewonnen. Ist die Idee zur Teilnahme am CEBIT Innovation Award auf dem Golfplatz oder im Labor gereift?

Weder noch: Die Idee für eine Teilnahme ist tatsächlich im letzten Jahr auf der CEBIT gereift, als wir den Stand des CEBIT Innovation Awards besucht haben. Vor allem der Fokus des Wettbewerbs auf Innovation und Gestaltung hat uns gereizt. Für uns ist zwar die Anerkennung in der Golf-Welt sehr wichtig, wir wollen aber immer auch als Technologie-Unternehmen wahrgenommen werden und unser Know-how im Bereich Augmented Reality auf weitere Anwendungen übertragen. Deshalb sind wir sehr stolz, als Finalisten dabei zu sein und freuen uns über diese tolle Anerkennung.

Welche gruppendynamischen Features, die zum gemeinsamen Golftraining einladen, bietet die Trainingsanwendung?

PuttView ist hervorragend für das Einzeltraining geeignet. Wir wussten jedoch auch, dass für den Leistungssport das Mannschaftstraining extrem wichtig ist. Deshalb haben wir von Anfang an einen Multiplayer-Modus vorgesehen, der ein gleichzeitiges Training von bis zu sechs Spielern auf einem Grün ermöglicht. So kann der Trainer z. B. ein Stationstraining vorbereiten, welches die Spieler dann nacheinander durchlaufen.

Neben dem Leistungstraining ist uns aber auch wichtig, durch Gamification mehr Spaß in das Putt-Training zu bringen. Deshalb haben wir auch einen Play-Modus entwickelt, in dem man spielerisch trainieren oder auch einfach nur „zocken“ kann. In unserem Shooter werden wechselnde Ziele auf dem Grün eingeblendet. Der Spieler spielt gegen die Zeit, die Treffer werden von einer Kamera automatisch erkannt und mit Punkten belohnt. Diese Messbarkeit ist nicht nur für das Leistungstraining extrem wichtig.

Erfolgreiche Golfkonzepte aus den USA setzen zunehmend auf eine Verbindung aus Games, Golf und Event. Wir sehen hier großes Potenzial und erwarten, dass diese Konzepte langfristig eine wichtige Rolle in der Golfindustrie spielen werden.