„Der wichtigste Preis im Digitalisierungsmarkt“

Oliver Frese trägt seit Mai 2013 die Gesamtverantwortung für die CEBIT als weltweit wichtigste Veranstaltung der digitalen Wirtschaft. Seit 2004 ist der studierte Sozialwissenschaftler und Betriebswirt für die Deutsche Messe AG tätig. Als deren Vorstandsmitglied verantwortet er seit 2013 das Ressort ICT & Digital Business Events sowie die Geschäftsbereiche Technik und Services. Zuvor war er unter anderem für die Hannover Messe als Abteilungsleiter für die Energieleitmessen sowie als Geschäftsbereichsleiter zuständig. Als Gesellschaftsvertreter der Deutschen Messe AG übt Frese zudem verschiedene Ehrenämter aus und ist Mitglied im Vorstand der Vodafone Enterprise Plenum e. V.

Oliver Frese im Interview

Auf diesem Bild ist das Jurymitglied Oliver Frese abgelichtet.

Oliver Frese

BMBF/Florian Willnauer

Herr Frese, Sie vertreten die Deutsche Messe AG in der Jury. Warum schreibt die Deutsche Messe den CEBIT Innovation Award gemeinsam mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung aus?

Forschung und Entwicklung sind gemeinsam das Herzstück von Innovation. Und ohne Innovation würde der Standort Deutschland massiv ins Hintertreffen geraten. In anderen Wirtschaftsbereichen sind wir Forschungsweltmeister, etwa im Automobilbereich oder beim Maschinenbau, was dazu führt, dass die Produkte „Made in Germany“ weltweit einen fantastischen Ruf haben. Wir sind überzeugt, dass ein Award zusammen mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung auf dieses Ziel einzahlt und somit ein wichtiger Beitrag zum Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit des Standortes Deutschland ist.

Wo sehen Sie heute in Deutschland das größte Potenzial für Usability – und wo besteht Nachholbedarf?

Benutzerführung und Usability haben sich in den vergangenen Jahren als das zentrale Differenzierungsmerkmal im Wettbewerb herauskristallisiert. Viele Anbieter – gerade auch im digitalen Bereich – legen immer mehr Wert auf die Nutzbarkeit ihrer Anwendungen und machen den Nutzerinnen und Nutzern die Bedienung inzwischen immer leichter. Gerade in den vergangenen Jahren ist es auch in Deutschland gelungen, die Usability bei der Entwicklung neuer Produkte stärker in den Fokus zu nehmen. Optimierungsbedarf gibt es dennoch nach wie vor an vielen Stellen – da muss jeder nur mit offenen Augen durch den Alltag gehen.

Die CEBIT ist eine riesige Veranstaltung mit einer großen Zahl unterschiedlichster Themen und Programmpunkte. Wie ordnet sich da – auch hinsichtlich der öffentlichen Wahrnehmung – der CEBIT Innovation Award ein? 

Zur CEBIT im Sommer 2018 erwarten wir wieder mehr als 3500 Medienvertreter aus aller Welt – und wir wissen, dass viele von ihnen dabei den CEBIT Innovation Award im Blick haben und genau verfolgen, welche Fortschritte in Deutschland gelingen. Denn der Award hat sich in den vergangenen Jahren als wichtigste Auszeichnung im Digitalisierungsmarkt etabliert, nicht zuletzt wegen des starken Engagements des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Wie kann ein solcher Wettbewerb die Bereitschaft steigern, Zeit und finanzielle Ressourcen in Innovationen zu investieren?

Der CEBIT Innovation Award ist mit einem starken Renommee und einer großen Aufmerksamkeit in den Medien verbunden. Für junge Forscherinnen und Forscher ist das eine großartige Auszeichnung, welche die Karriere und die eigene Geschäftsidee stark beflügeln kann. Das ist Sinn und Zweck einer solchen Auszeichnung. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zeigen, was sie können – und die Öffentlichkeit sowie Expertinnen und Experten werden aufmerksam auf die Talente der Forscherinnen und Forscher und ihrer Produkte.

Welchen Stellenwert hat der Preis für die Deutsche Messe AG?

Wir sind davon überzeugt, dass zu einer internationalen Veranstaltung wie der CEBIT ein Award gehört. Wir machen ja auch bei der Hannover Messe sehr gute Erfahrungen mit dem Hermes Award, der inzwischen zum wichtigsten Preis für industrielle Innovation avanciert ist. Diese beiden Auszeichnungen sind für die Deutsche Messe von strategischer Bedeutung.

Die CEBIT präsentiert sich 2018 mit einer neuen inhaltlichen Ausrichtung und optisch im neuen Design – wirkt sich dies auch auf den CEBIT Innovation Award aus?

Wirtschaft und Gesellschaft brauchen in der digitalen Transformation einen Ort, an dem sie Orientierung und Inspiration finden – einen Ort, der Wichtiges von Unwichtigem trennt, der neue Ideen entstehen lässt. Deshalb bauen wir die CEBIT umfassend um und verbinden somit Technologie, Emotionen, Inszenierung und Business in einzigartiger Weise. Nicht zuletzt auch durch die neuen Inhalte und das neue Design erreichen wir für die CEBIT komplett neue und jüngere Zielgruppen. Und das wird auch den CEBIT Innovation Award deutlich stärken. Übrigens: Um weiterhin die enge Verbindung zur CEBIT zu symbolisieren, hat auch der Award ein neues Erscheinungsbild erhalten.