CEBIT Innovation Award Logo

Bewertung und Dotierung

Mit dem CEBIT Innovation Award werden herausragende und innovative Konzepte für Benutzerfreundlichkeit und leichte, intuitive Interaktion mit IT-Systemen ausgezeichnet. Bewertet wird weniger die technische Leistung als vielmehr die Benutzerfreundlichkeit und gute Einsatzfähigkeit in der Praxis. Alle Preise sind insgesamt mit 100.000 Euro dotiert.

Wie verläuft der Wettbewerb?

Was bewertet die Jury?

Die Jury beurteilt die eingereichten Exponate nach folgenden Kriterien:

  • Innovationsgrad
  • gestalterische Leistung
  • Umsetzbarkeit und Praxistauglichkeit für den Alltag
  • Darstellbarkeit im Messekontext

Phasen des Wettbewerbs

Die Bewerberinnen und Bewerber werden nach der ersten von zwei Jurysitzungen über ein mögliches Weiterkommen informiert.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die in der darauf folgenden, zweiten und damit finalen Ausscheidungsrunde die Jurymitglieder am stärksten überzeugen können, werden dann über die von der Jury festgelegte Preisverteilung informiert. Öffentlich bekannt gegeben wird nur die Auswahl der Preisträger.

Die Bekanntgabe der Rangfolge erfolgt erst im Rahmen der Preisverleihung auf der CEBIT. Der Gewinner des Hauptpreises wird vorab im Rahmen der CEBIT Welcome Night vorgestellt. Die Exponate aller Finalisten  werden außerdem auf dem CEBIT-Messestand des Bundesministeriums für Bildung und Forschung ausgestellt.

Phasen des Wettbewerbs 2018

2017 01 NOV 2018 31 MÄRZ 2018 11 JUNI

Phase 1

Ideenskizze

Abgabe einer Ideenskizze bis zum 1. November 2017

Phase 2

Exponatwettbewerb

Vorstellung der Exponate vor der Jury und Auswahl der Preisträgerinnen und Preisträger bis Ende März 2018.

Vorstellung der Innovationen bei der CEBIT Press Preview

Auszeichnung durch die Jury am 11. Juni 2018 auf der CEBIT.

Phase 3

Präsentation der Exponate

Öffentliche Präsentation auf der CEBIT vom 11. Juni bis 15. Juni 2018.

Wie hoch ist der CEBIT Innovation Award dotiert?

Die Jury vergibt drei Preise, die insgesamt mit 100.000 Euro dotiert sind:

1. Platz: 50.000 Euro
2. Platz: 30.000 Euro
3. Platz: 20.000 Euro

Die Preisgelder werden als pauschale Aufwandsentschädigung für die Überlassung der nicht-exklusiven Nutzungsrechte an der Ausstellung des Exponats auf der CEBIT, ihren Tochtermessen und öffentlichkeitswirksamen Veranstaltungen des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gezahlt.

Davon kann die Jury in begründeten Ausnahmefällen abweichen und eine andere Aufteilung der Preise oder die Benennung eines Sonderpreises vornehmen bzw. besondere Wettbewerbsbeiträge zusätzlich als Exponate zur Ausstellung auf der CEBIT vorschlagen.

Die Auszahlung der Aufwandsentschädigung hängt jedoch stets davon ab, dass das Exponat tatsächlich auf der CEBIT präsentiert wird.