2. Platz: See-Through Phone

Das See-Through Phone ist eine App für Smartphones, mit der Bildschirme in der näheren Umgebung genutzt werden können und die gemeinsam von Dr. Dominikus Baur (Ludwig-Maximilians-Universität München) und Dr. Sebastian Boring (Universität Kopenhagen) entwickelt wurde.

Im See-Through-Modus der App kann das Smartphone mithilfe seiner Kamera andere Bildschirme so nutzen, dass sich diese wie angeschlossene Touchscreens steuern lassen. Im Projektionsmodus wiederum können Nutzer ihre gerade laufende Smartphone-Anwendung auf einen Bildschirm in der Nähe werfen und steuern. Die Entwicklung ist für die private Nutzung sowie für die Verwendung in Unternehmen gleichermaßen interessant.

Mit einer App den Makel eines kleinen Smartphone-Bildschirms beheben

Diese Fotografie zeigt die zwei Gründer von See-Through Phone: Dominikus Baur und Sebastian Boring.
Die Entwickler von See-Through Phone: Dominikus Baur und Sebastian Boring

In einem Kooperationsprojekt von Dr. Dominikus Baur (Ludwig-Maximilians-Universität München) und Dr. Sebastian Boring (Universität Kopenhagen) ist eine besondere App für Smartphones entstanden, mit der Bildschirme in der näheren Umgebung genutzt werden können. Im See-Through-Modus der App kann das Smartphone mithilfe seiner Kamera andere Bildschirme so nutzen, dass sich diese wie angeschlossene Touchscreens steuern lassen.

Erfahren Sie mehr über See-Through Phone im Video:

Die Entwickler von See-Through Phone im Gespräch

Wir fragten Dr. Baur und Dr. Boring im Interview, wie sie auf ihre Idee gekommen sind, wie es mit ihrer Entwicklung weitergeht und was sie zukünftigen Teilnehmern des CEBIT Innovation Awards raten.

See-Through Phone im Interview

Pressebilder von der CEBIT 2013

Ehrung der Gewinner des 2. Preises „See-Through Phone“ des Kooperationsprojektes von Dr. Dominikus Baur & Dr. Sebastian Boring
Ehrung der Gewinner des 2. Preises „See-Through Phone“ des Kooperationsprojektes von Dr. Dominikus Baur & Dr. Sebastian Boring
Dominikus Baur und Sebastian Boring
Dominikus Baur und Sebastian Boring
Vielfache Nutzungsmöglichkeiten: Die Projektion an ein Gebäude
Vielfache Nutzungsmöglichkeiten: Die Projektion an ein Gebäude
Vielfache Nutzungsmöglichkeiten: Die Projektion auf ein größeres Display
Vielfache Nutzungsmöglichkeiten: Die Projektion auf ein größeres Display
Vielfache Nutzungsmöglichkeiten: Die Projektion im Wohnzimmer
Vielfache Nutzungsmöglichkeiten: Die Projektion im Wohnzimmer