2. Platz: Kinematics

Das Konstruktionsspiel Kinematics ermöglicht Kindern und Jugendlichen unterschiedlicher Altersgruppen, ohne Vor- oder Computerkenntnisse interaktive, sich selbstständig bewegende Roboter zu bauen. Besonders innovativ sind die Steckverbindungen mit integrierter Strom- und Datenübertragung sowie der Baukasten mit seinen bewegungsfähigen Modulen. Bei der Gestaltung des User-Interfaces achteten die Forscher darauf, den Nutzern einen barrierefreien Zugang zum Thema Robotik und damit zum Steuern komplexer Systeme zu ermöglichen.

Intuitiver Robotik-Baukasten für Kinder und Jugendliche

Das Bild zeigt das Team von Kinematics: Dr. Matthias Bürger, Leonhard Oschütz und Christian Guder.
Dr. Matthias Bürger, Leonhard Oschütz und Christian Guder von Kinematics

Durch ein universelles Design der Benutzerschnittstellen motiviert Kinematics zu einem spielerisch-kreativen Umgang mit moderner Robotertechnik. Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren nahmen den Baukasten bei Usability-Tests unabhängig von Alter und Geschlecht sehr gut an.

Anders als bereits erfolgreich im Markt platzierte Baukastensysteme ist Kinematics schon für Kinder im Vor- und Grundschulalter konzipiert. Dennoch hat der Baukasten das Potenzial, auch Jugendliche und technikinteressierte Erwachsene an das Thema Robotik heranzuführen. In mehreren Interaktionsmodi unterschiedlicher Komplexität kann man Kinematics sowohl als Spielzeug nutzen, es aber auch zu einem programmierbaren Robotik-Set entwickeln. Die Vision von Kinematics ist ein intuitives Technikspielzeug für Kinder und deren Familien mit großem Potenzial für weitere Anwendungen wie zum Beispiel die Industrie- und Servicerobotik.

Erfahren Sie mehr über Kinematics im Video:

((Video-Link:))

(https://www.cebitaward.de/fileadmin/user_upload/medien/140303_Video_Kinematics.mp4)

Das Team von Kinematics im Gespräch

Wir fragten das Team von Kinematics im Interview , wie sie auf ihre Idee für das Robotik-Kit gekommen sind und welche Ziele sie mit Kinematics haben.

Kinematics im Interview

Pressebilder der CEBIT 2014

Kinematics erhält den 2. Preis des CeBIT Innovation Award 2014 (30.000 Euro) (v.l.n.r.: Prof. Dr. Gesche Joost, Oliver Frese, Dr. Matthias Bürger, Leonhard Oschütz, Christian Guder, Bundesforschungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka)
Kinematics erhält den 2. Preis des CeBIT Innovation Award 2014 (30.000 Euro) (v.l.n.r.: Prof. Dr. Gesche Joost, Oliver Frese, Dr. Matthias Bürger, Leonhard Oschütz, Christian Guder, Bundesforschungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka)
Dr. Matthias Bürger, Christian Guder und Leonhard Oschütz präsentieren Kinematics (2. Preis des CeBIT Innovation Award 2014).
Dr. Matthias Bürger, Christian Guder und Leonhard Oschütz präsentieren Kinematics (2. Preis des CeBIT Innovation Award 2014)
Dr. Matthias Bürger, Christian Guder und Leonhard Oschütz präsentieren Kinematics (2. Preis des CeBIT Innovation Award 2014).
Dr. Matthias Bürger, Christian Guder und Leonhard Oschütz präsentieren Kinematics (2. Preis des CeBIT Innovation Award 2014)
Dr. Matthias Bürger, Christian Guder und Leonhard Oschütz präsentieren Kinematics (2. Preis des CeBIT Innovation Award 2014).
Dr. Matthias Bürger, Christian Guder und Leonhard Oschütz präsentieren Kinematics (2. Preis des CeBIT Innovation Award 2014)
Preisverleihung des CeBIT Innovation Award 2014 mit Oliver Frese, Prof. Dr. Gesche Joost und Bundesforschungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka (v.l.n.r.)
Preisverleihung des CeBIT Innovation Award 2014 mit Oliver Frese, Prof. Dr. Gesche Joost und Bundesforschungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka (v.l.n.r.)
Oliver Frese und Prof. Dr. Gesche Joost bei der Preisverleihung des CeBIT Innovation Award 2014
Oliver Frese und Prof. Dr. Gesche Joost bei der Preisverleihung des CeBIT Innovation Award 2014
Preisverleihung des CeBIT Innovation Award 2014 mit Oliver Frese, Prof. Dr. Gesche Joost und Bundesforschungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka (v.l.n.r.).
Preisverleihung des CeBIT Innovation Award 2014 mit Oliver Frese, Prof. Dr. Gesche Joost und Bundesforschungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka (v.l.n.r.).
Bundesforschungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka gemeinsam mit Preisträgern und Jury-Mitgliedern des CeBIT Innovation Award 2014.
Bundesforschungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka gemeinsam mit Preisträgern und Jury-Mitgliedern des CeBIT Innovation Award 2014
Bundesforschungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka gemeinsam mit Preisträgern und Jury-Mitgliedern des CeBIT Innovation Award 2014
Bundesforschungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka gemeinsam mit Preisträgern und Jury-Mitgliedern des CeBIT Innovation Award 2014.