1. Platz: climbtrack

Sie haben es geschafft: Die beiden Entwickler Felix Kosmalla und Frederik Wiehr vom Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Saarbrücken erhielten den mit 50.000 Euro dotierten Preis im Rahmen der CEBIT Welcome Night aus den Händen von Bundesforschungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka.

Kletterrouten und Training in einer App

Auf diesem Bild sind die climbtrack-Gründer Frederik Wiehr und Felix Kosmalla zu sehen.
Frederik Wiehr und Felix Kosmalla von climbtrack

Frau Wanka lobte bei der Preisübergabe im Rahmen der CEBIT Welcome Night am Abend des 14. März 2016 die Arbeit der beiden Doktoranden und hob die Bedeutung von IT-Innovationen für den Wissenschafts- und Forschungsstandort Deutschland hervor. Die von den beiden entwickelte Anwendung bietet neben der Dokumentation des Trainingsfortschritts auch Augmented-Reality-Lösungen zur spontanen Definition von Kletterrouten an.

Hintergrund zur Entwicklung

Diese Anwendung macht den Klettersport noch faszinierender: climbtrack bietet Kletterinnen und Kletterern Augmented-Reality-Lösungen zur spontanen Definition von Kletterrouten sowie einfache Möglichkeiten zur Analyse ihres Trainings-fortschritts. Betreiberinnen und Betreibern von Kletterhallen profitieren von dem System durch die Analyse von Kundenpräferenzen, beispielsweise der Häufigkeit der gekletterten Routen.

Der Klettersport zieht in den letzten Jahren immer mehr Freizeitsportlerinnen und Freizeitsportler in seinen Bann. Und wer nicht extra an die Felswände in den Alpen oder im Mittelgebirge reisen möchte, kann auch im Flachland in einer der vielen Kletterhallen seinem Hobby nachgehen.

climbtrack verleiht dieser Faszination eine zusätzliche Note: Denn mit der Kombination aus Smartphone App und einem zugehörigen Wearable Device können Klettersportler-innen und Klettersportler alle zurückgelegten Routen genau nachvollziehen, ihre Trainingseinheiten dokumentieren, neue Routen planen und mit anderen Klettersportlern vergleichen.

climbtrack besteht aus einer mobilen Kamera-Projektor-Einheit, dem betaCube, einer Smartphone-App und einem Wearable. Bei dem Wearable handelt es sich um ein Armband, das Kletterinnen und Kletterer – egal, ob Anfänger, Fortgeschrittene oder Kletterprofis – an den Handgelenken tragen. Es erkennt und registriert automatisch die Routen, die die Trägerinnen und Träger erfolgreich gemeistert haben.

Über die Smartphone App mit zusätzlichem Webportal können die Sportlerinnen und Sportler nicht nur ihren Trainingsfortschritt analysieren, sondern in der Community auch Routen bewerten und Kommentare erstellen. Die Trainingsassistenzfunktion kann sogar Routen für ein ausgewogenes Training mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden empfehlen.

Und auch die Betreiberinnen und Betreiber von Kletterhallen profitieren von der Applikation: Denn sie können genau nachverfolgen, welche Strecken die Sportlerinnen und Sportler in ihren Hallen am häufigsten auswählen – und somit weniger beliebte Routen durch neue, attraktivere Routen ersetzen.

Erfahren Sie mehr über Climbtrack im Video:

Die Entwickler von climbtrack im Gespräch

Die beiden Entwickler Felix Kosmalla und Frederik Wiehr berichten im Interview über die Motivation hinter climbtrack und geben Auskunft über die nächsten Karriereschritte, die sie mit ihrer Entwicklung "erklimmen" möchten.

climbtrack im Interview

Verleihung des ersten Preises des CEBIT Innovation Award 2016 im Rahmen der CEBIT Welcome Night am 14. März 2016 in Hannover durch Bundesforschungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka. Ausgezeichnet werden Felix Kosmalla und Frederik Wiehr vom Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Saarbrücken
Verleihung des ersten Preises des CEBIT Innovation Award 2016 im Rahmen der CEBIT Welcome Night am 14. März 2016 in Hannover durch Bundesforschungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka. Ausgezeichnet werden Felix Kosmalla und Frederik Wiehr vom Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Saarbrücken
Die beiden Erstplatzierten Felix Kosmalla und Frederik Wiehr
Die beiden Erstplatzierten Felix Kosmalla und Frederik Wiehr
Live-Demonstration der Anwendung
Live-Demonstration der Anwendung
Preisverleihung an die Erstplatzierten
Preisverleihung an die Erstplatzierten