Hintergrundinformationen zu climbtrack

Diese Anwendung macht den Klettersport noch faszinierender: climbtrack bietet Kletterinnen und Kletterern Augmented-Reality-Lösungen zur spontanen Definition von Kletterrouten sowie einfache Möglichkeiten zur Analyse ihres Trainings-fortschritts. Betreiberinnen und Betreibern von Kletterhallen profitieren von dem System durch die Analyse von Kundenpräferenzen, beispielsweise der Häufigkeit der gekletterten Routen.

Der Klettersport zieht in den letzten Jahren immer mehr Freizeitsportlerinnen und Freizeitsportler in seinen Bann. Und wer nicht extra an die Felswände in den Alpen oder im Mittelgebirge reisen möchte, kann auch im Flachland in einer der vielen Kletterhallen seinem Hobby nachgehen.

climbtrack verleiht dieser Faszination eine zusätzliche Note: Denn mit der Kombination aus Smartphone App und einem zugehörigen Wearable Device können Klettersportler-innen und Klettersportler alle zurückgelegten Routen genau nachvollziehen, ihre Trainingseinheiten dokumentieren, neue Routen planen und mit anderen Klettersportlern vergleichen.

climbtrack besteht aus einer mobilen Kamera-Projektor-Einheit, dem betaCube, einer Smartphone-App und einem Wearable. Bei dem Wearable handelt es sich um ein Armband, das Kletterinnen und Kletterer – egal, ob Anfänger, Fortgeschrittene oder Kletterprofis – an den Handgelenken tragen. Es erkennt und registriert automatisch die Routen, die die Trägerinnen und Träger erfolgreich gemeistert haben.

Über die Smartphone App mit zusätzlichem Webportal können die Sportlerinnen und Sportler nicht nur ihren Trainingsfortschritt analysieren, sondern in der Community auch Routen bewerten und Kommentare erstellen. Die Trainingsassistenzfunktion kann sogar Routen für ein ausgewogenes Training mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden empfehlen.

Und auch die Betreiberinnen und Betreiber von Kletterhallen profitieren von der Applikation: Denn sie können genau nachverfolgen, welche Strecken die Sportlerinnen und Sportler in ihren Hallen am häufigsten auswählen – und somit weniger beliebte Routen durch neue, attraktivere Routen ersetzen.

Folgendes Video der drei Entwickler bietet Informationen zur Funktionsweise von "climbtrack".

climbtrack wurde von den beiden Forschern Felix Kosmalla und Frederik Wiehr des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) am Standort Saarbrücken entwickelt.

Eine Initiative von:

Logo des Bundesministeriums für Bildung und ForschungLogo der CeBIT

Ablauf und Termine

Award-Vergabe

Aus den besten Exponaten wählt die Jury diejenigen Projekte aus, die zur CEBIT-Messe 2018 prämiert und ausgestellt werden.

Mehr